Rezyklate Fließband

Neckarsulm, 15. Juni 2021

Einsatz von Rezyklat: Schwarz Gruppe erweitert Ziele der Plastikstrategie REset Plastic

Die Schwarz Gruppe erweitert die Ziele ihrer Plastikstrategie REset Plastic und will bis 2025 durchschnittlich 20 Prozent Rezyklat in den Eigenmarkenverpackungen ihrer Handelssparten Lidl und Kaufland einsetzen.

Bereits seit 2018 verfolgt die Unternehmensgruppe die Ziele, den Plastikverbrauch bis 2025 um 20 Prozent zu reduzieren und 100 Prozent der Eigenmarkenverpackungen maximal recyclingfähig zu machen. Mit dem neuen Ziel zum Rezyklateinsatz bekennt sich die Schwarz Gruppe zur Förderung der Kreislaufwirtschaft. Über alle Länder hinweg werden bereits durchschnittlich sechs Prozent Rezyklat in den Eigenmarkenverpackungen von Lidl und Kaufland eingesetzt (Stand 2019).

Um die Zielsetzungen der Plastikstrategie zu erreichen, realisiert die Unternehmensgruppe eine Vielzahl von Maßnahmen. Unter anderem wurde beschlossen, auf den Einsatz von schwarzem Plastik in den Eigenmarkenverpackungen von Lidl und Kaufland bis spätestens Ende 2021 zu verzichten, da dieses das Recycling erschwert.

Weitere Informationen zu REset Plastic: reset-plastic.com

Die im Rahmen Ihrer Presseanfrage erhobenen Daten können in Abhängigkeit der konkreten Anfrage innerhalb der Unternehmensgruppe Schwarz weitergegeben werden. Insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, ist hiervon die Weitergabe an weitere Pressestellen innerhalb der Unternehmensgruppe umfasst. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus dem Interesse, Ihre Presseanfragen effektiv und fachkundig zu bearbeiten. Weitere Informationen, insbesondere zu Ihren Betroffenenrechten sowie den Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten finden Sie in den allgemeinen Datenschutzhinweisen auf dieser Website.

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.