100% recyceltes Plastik REset Plastic Lidl Kaufland Produktion Flaschenabbildungen

Neckarsulm, 30. Juni 2021

Lidl und Kaufland: Alle PET-Einwegpfandflaschen der Schwarz Produktion zu 100 Prozent aus recyceltem PET

Mehr Recycling für mehr Umweltschutz: Seit Juni 2021 bestehen alle von der Schwarz Produktion hergestellten PET-Einwegpfandflaschen der Lidl- und Kaufland-Eigenmarken in Deutschland zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik (rPET), ausgenommen Deckel und Etikett. Jede dieser neuen Flaschen ist vollständig aus alten Flaschen produziert und aufgrund ihres geringen Gewichts besonders ressourcenschonend. Diesen wesentlichen Entwicklungsschritt im PET-Recycling erzielte die Schwarz Produktion durch hohe Investitionen in den Wertstoffkreislauf, teilweise selbstentwickelte Lösungen und langjährig aufgebautes Know-how.

rPET bei Lidl und Kaufland

Bereits 2008 hat Lidl mit der Entwicklung der "Saskia"-Kreislaufflasche eine Vorreiterrolle in der Kreislaufwirtschaft eingenommen. Mittlerweile bietet die Handelssparte rund 60 Getränkesorten in PET-Einwegflaschen an, die zu 100 Prozent aus Rezyklat bestehen. Lidl-Kunden können die Flaschen am "verantwortlicher verpackt"-Logo erkennen. Auch in der Marketingkampagne setzt Lidl mit Postern aus Recyclingmaterial auf Nachhaltigkeit. Mehr unter: lidl.de/kreislaufflasche

Bei der Handelssparte Kaufland bestehen rund 50 Getränkesorten der Eigenmarke K-Classic zu 100 Prozent aus rPET. Diese Flaschen sind durch das "bewusster verpackt"-Logo gekennzeichnet. Mehr unter: kaufland.de/plastik

Mit der Erhöhung auf 100 Prozent rPET bei den PET-Einwegflaschen spart die Schwarz Gruppe 2021 - im Vergleich zu PET-Flaschen ohne Rezyklat - insgesamt 48.000 Tonnen Neuplastik und 79.000 Tonnen CO2 ein*.

*Berechnung auf Basis prognostizierter Jahresmenge und Annahme einer Umstellung von 100 Prozent Neumaterial auf 100 Prozent Rezyklat.

Weitere Informationen zur Plastikstrategie REset Plastic: reset-plastic.com

Die im Rahmen Ihrer Presseanfrage erhobenen Daten können in Abhängigkeit der konkreten Anfrage innerhalb der Unternehmensgruppe Schwarz weitergegeben werden. Insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, ist hiervon die Weitergabe an weitere Pressestellen innerhalb der Unternehmensgruppe umfasst. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus dem Interesse, Ihre Presseanfragen effektiv und fachkundig zu bearbeiten. Weitere Informationen, insbesondere zu Ihren Betroffenenrechten sowie den Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten finden Sie in den allgemeinen Datenschutzhinweisen auf dieser Website.

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.