Gefüllte Pfandflaschen in der Produktion auf einem Fließband Gefüllte Pfandflaschen in der Produktion auf einem Fließband

Kreislaufsysteme

Wir fördern die Kreislaufwirtschaft

Unser Ziel ist es, unternehmerische Stärke mit bewusst nachhaltigem Handeln zu vereinen. Einen großen Hebel haben wir als Unternehmensgruppe in der Kreislaufwirtschaft. Denn als Schwarz Gruppe decken wir den Kreislauf ab: von der Produktion über den Handel bis hin zu Entsorgung und Recycling. Abfälle von heute sind für uns Rohstoffe von morgen.

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft ist für uns folglich der Schlüssel, um Ressourcenknappheit zu begegnen. Einen besonderen Fokus legen wir dabei seit vielen Jahren auf die Sammlung, Sortierung und Wiederverwertung von Kunststoffen, die für das Kerngeschäft von Lidl und Kaufland – den Handel mit Lebensmitteln – unverzichtbar sind.

Wertstoffe recyceln

Der Vorstandsvorsitzender von PreZero Thomas Kyriakis im Gespräch

"Abfälle sind Wertstoffe am falschen Ort – diese Tatsache ist unsere Mission bei PreZero. Ein großer Teil der weltweiten Abfallmengen wird nicht richtig entsorgt oder wiederverwendet – und stellt damit ein immenses Umweltproblem dar. Deshalb setzen wir auf einen geschlossenen Kreislauf: vom vollständig verwertbaren Produkt über Handel und Entsorgung bis zum nachhaltigen Recycling und der Wiederverarbeitung zu neuen Produkten. Unser Ziel: null Ressourcenverschwendung in der gesamten Wertschöpfungskette."

Thomas Kyriakis,
Vorstandsvorsitzender PreZero

Um dies zu erreichen, beschäftigen wir uns kontinuierlich mit den Themen Lebensmittelverschwendung und Abfallvermeidung und prüfen, wie unsere internen Wertstoffströme bestmöglich gesammelt, getrennt und recycelt werden können. Auf diese Weise entlasten wir die Umwelt, senken die Entsorgungskosten und gewinnen aus den Abfällen von heute die Wertstoffe von morgen.

Unsere gruppenweiten Ziele

Food Waste:
Bis Ende 2030 werden wir als Schwarz Gruppe unsere Lebensmittelabfälle um 50 Prozent reduzieren.
 

Zero Waste:
Bis Ende 2025 werden wir das im Unternehmen anfallende Abfallaufkommen zu einem signifikanten Prozentsatz wiederverwenden, recyceln oder verwerten.

Unsere Maßnahmen

Bewusster Materialeinsatz

Der Vorstandsvorsitzender der Schwarz Produktion Jörg Aldenkott

"Ob Getränke, Eis oder Nüsse: Es kommt nicht nur auf den Inhalt an, sondern auch auf die Verpackung. Um beurteilen zu können, wie umweltverträglich eine Verpackung ist, muss der gesamte Lebensweg betrachtet werden. In der Getränkeproduktion setzen wir auf PET-Einwegflaschen mit hohem Recyclinganteil und geringem Gewicht. Wir transportieren unser Wasser in Deutschland daher nur über kurze Wege. Unsere Flaschen sind leicht, hygienisch und sicher – gleichzeitig profitiert die Umwelt: Nach der Rückgabe in den Filialen werden sie in unseren Recyclingwerken aufbereitet und anschließend zu neuen Flaschen verarbeitet. Damit tragen wir gemeinsam zu Ressourcenschonung und Klimaschutz bei."

Jörg Aldenkott,
Vorstandsvorsitzender Schwarz Produktion

REset Plastic – die Plastikstrategie der Schwarz Gruppe

Plastik ist aus unserem Alltag und insbesondere aus dem Lebensmittelhandel kaum mehr wegzudenken. Denn vor allem Lebensmittel sind dank Plastikverpackungen besser geschützt und länger haltbar – Plastik beugt also Lebensmittelverschwendung vor. Es wird nur dann zu Recht kritisiert, wenn es nach einmaligem Gebrauch nicht mehr recycelt wird oder sogar in der Umwelt landet. Wir als Schwarz Gruppe wollen den Umgang mit Plastik neu denken.

Mit REset Plastic haben wir bereits 2018 eine internationale und gruppenweite Plastikstrategie ins Leben gerufen, um den Herausforderungen gemeinsam zu begegnen. Im Rahmen davon sparen wir wo möglich Plastik ein, halten es wo sinnvoll im Kreislauf und setzen auf eine hohe Recyclingfähigkeit. So schützen wir die Umwelt, ohne auf die positiven Eigenschaften des Rohstoffs verzichten zu müssen und kommen gleichzeitig unserer Vision „Weniger Plastik – geschlossene Kreisläufe“ einen entscheidenden Schritt näher.

Erfahren Sie mehr unter reset-plastic.com

Zwischenbilanz REset Plastic, Aktueller Stand der Zielerreichung

info
Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.