Neckarsulm, 1. März 2021

Neuer umweltfreundlicher Kassenbon bei Handelssparten der Schwarz Gruppe

Die Handelssparten der Schwarz Gruppe, Lidl und Kaufland, stellen auf den langlebigen Ökobon um. Damit leisten sie einen Beitrag für noch mehr Nachhaltigkeit und machen den Einkauf ab sofort "bunter" und umweltfreundlicher.

Das innovative, blaue Thermopapier des neuen Kassenbons ist FSC-zertifiziert und stammt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Der Bon wird ohne chemische Farbentwickler hergestellt, ist sonnenlichtbeständig und kann dauerhaft archiviert werden ohne zu verblassen. Ein weiterer Vorteil für die Kunden besteht darin, dass der Ökobon öl- und wasserresistent und damit sehr haltbar ist. Er kann zudem problemlos über das Altpapier entsorgt und recycelt werden.

Im Zuge der Kassenbonumstellung wird auch die Umverpackung der Kassenbonrollen optimiert, wodurch die Schwarz Gruppe künftig im Rahmen ihrer gruppenweiten Plastikstrategie REset Plastic jährlich 30 Tonnen Plastik einspart.

Weitere Informationen zu den neuen Kassenbons: lidl.de/lidlbon und kaufland.de/kassenbon

Weitere Informationen zur Plastikstrategie: reset-plastic.com

Die im Rahmen Ihrer Presseanfrage erhobenen Daten können in Abhängigkeit der konkreten Anfrage innerhalb der Unternehmensgruppe Schwarz weitergegeben werden. Insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, ist hiervon die Weitergabe an weitere Pressestellen innerhalb der Unternehmensgruppe umfasst. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus dem Interesse, Ihre Presseanfragen effektiv und fachkundig zu bearbeiten. Weitere Informationen, insbesondere zu Ihren Betroffenenrechten sowie den Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten finden Sie in den allgemeinen Datenschutzhinweisen auf dieser Website.

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.